Edelsteinmetropole Idar-Oberstein dankt Ihnen für Ihren Besuch
Edelsteinmetropole Idar-Oberstein dankt Ihnen für Ihren Besuch

In der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein finden sich noch heute unzählige Edelsteingeschäfte, Schleifereien, Goldschmiede, Schmuckhändler und Zulieferer für Werkzeuge zur Edelsteinbearbeitung.

Deutsches_Edelsteinmuseum_IO

Die einzelnen Orte Idar und Oberstein entwickelten sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts neben Pforzheim, Hanau und goldschmiedSchwäbisch Gmünd zu einem der wichtigsten Schmuckzentren in Deutschland. Aufgrund der natürlichen Vorkommen an Achaten, Jaspis und anderen Edelsteinen waren in Idar und Oberstein schon früh die Berufe des Achatschleifers und später auch des Achatbohrers entstanden. Als Folge siedelten sich um 1660 Goldschmiede in der Region an, denn durch das Fassen der Achatwaren konnten deren Absatzmöglichkeiten gesteigert werden. Die Goldschmiede siedelten sich hauptsächlich am Obersteiner Naheufer an, die Achatschleifer hingegen am Idarbach wegen der besseren Wasserverhältnisse zum Betreiben der Schleifsteine. Für die Goldschmiede war die Nahe jedoch ideal, da sie für viele Arbeitsvorgänge Wasser brauchten. Deshalb lagen auch alle frühen Fabrikgründungen am Obersteiner Naheufer.

Um die Mitte des 18. Jahrhunderts erschöpften sich die regionalen Achatvorkommen. In Idar verarbeitete man von da an brasilianischen Achat, in Oberstein fand eine Entwicklung zur reinen Metallwarenherstellung statt. Das Goldschmiedehandwerk löste sich von der Achatschleiferei. Dies führte in Oberstein Ende des 19. Jahrhunderts zur Gründung zahlreicher Uhrkettenfabriken, die zu einem weltweit bedeutenden Diamond_PolisherIndustriezweig wurden. Mit dem Aufkommen der Armbanduhr während des Ersten Weltkriegs wurde die Produktion mehr und mehr auf Modeschmuck umgestellt. Die großen Namen waren z.B. Jakob Bengel, Klein & Quenzer, Ziemer & Söhne, Carl August Haupt, Gebrüder Stern, Gottlieb & Wagner, Carl Maurer Sohn, Walter Fischer, Ernst Schindler – Prägenanstalt – uvm. Mit dem Aufkommen schärferer Umweltauflagen und der Konkurrenz aus Billiglohnländern in den 1970er Jahren wurde die Lage für die Modeschmuckfabriken immer schwieriger. Doch noch heute gibt es in Idar-Oberstein einige Schmuckfabriken aus der Gründerzeit. Im Industriedenkmal Jakob Bengel hat sich sogar eine Schmuckfabrik im Originalzustand erhalten, die man besichtigen kann. Der Stadtteil Idar war und ist teilweise noch heute der Welthandelsplatz für Edelsteine neben Antwerpen und Amsterdam, deren Schwerpunkt jedoch im Diamantenhandel liegt. In der Blütezeit waren für die Idarer Diamantschleifereien rund 7.000 Diamantschleifer beschäftigt, sowie etliche Tausend Achat- und Schmucksteinschleifer.

neue Beiträge

  • Trommelsteine im Spirator schleifen

    Sie sehen wie Trommelsteine in kleinem Spirator (auch Trommelmaschine, Schleiftrommel oder Steintrommel genannt) Trommelsteine geschliffen werden. Die graue Färbung der […]

  • Oberstein, vor der Naheüberbauung

    Rudi Franz hat diesen Film noch auf Super8 Film aufgenommen. Natürlich ohne Ton. Es sind einmalige Bilder von Oberstein und […]

    wolfgang-barth
  • Edelopal, Feueropal aus Äthiopien, Opal, Edelstein

    Edelstein! Einzigartiger, individueller und natürlicher Edelopal! Beschreibung des angebotenen Steines: Name: Feueropal Herkunft: Äthiopien Farbe: Alle Farben des Regenbogens, Rückseite […]

  • Herbert Stephan KG – Individuelle Edelsteine aus der Edelsteinmanufaktur

    Seit über 75 Jahren beliefern wir, die Herbert Stephan KG aus der Edelsteinregion Idar-Oberstein, als Edelsteinmanufaktur die Schmuckindustrie mit synthetischen […]

  • Barbie: Das Agenten Team – Trailer

    (Original Titel – Barbie™ und ihre Freundinnen Teresa™ und Renee™ verwandeln sich in Geheimagentinnen, und ein aufregendes und actiongeladenes Abenteuer […]

  • Rhodiniertes Silber

    Rhodiniertes Silber ist eine chemische oder galvanische Beschichtung mit einem Platinmetall, bzw. Rhodium. Chemisch und mechanisch sind solche Überzüge sehr […]

    silberkristall
  • Rubin

    Die rote Varietät des Minerals Korund bezeichnet man als Rubin. Durch geringe Beimengungen von Chrom entsteht die rote Verfärbung. Nur […]

    rubin edelstein
  • Topas

    Das Mineral Topas, ein relativ häufig vorkommendes Inselsilikat. Es ist auch unter fälschlichen Namen wie Finder’s Diamant, Mogok-Diamant, Sklaven-Diamant, Sächsicher […]

    blauer-topas-geschliffen
  • Saphir

    Saphir (veraltend auch Safir) ist eine Varietät des Minerals Korund. Man rechnet dem Saphir alle buntfarbigen und farblosen Varietäten zu. […]

    Saphir
  • Rauchquarz

    Rauchquarz, oder auch Morion genannt, ist eine Variation des Minerals Quarz, der durch natürliche oder künstliche Gammastrahlen graubraun (rauchfarben) bis […]

    Rauchquarz
  • Steintrommel Steine trommeln polieren Ergebnis 1 nach 2 Wochen

    Steintrommel, Fluss-Steine vom Rhein, Siliziumkarbid (400, 600, 1000) und Poliermittel. Ergebnis nach 2 Wochen trommeln. Foto https://www.flickr.com/photos/wanderlinse/22313952310 source

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen